Merkel setzt weiter auf europäische Lösung in Flüchtlingskrise

Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet von der geplanten Verschärfung des Asylrechts eine spürbare Eindämmung der Flüchtlingszahlen. Eine europäische Lösung hält die CDU-Vorsitzende aber für unabdingbar. Dazu gehöre der verlässliche Schutz der Außengrenzen und eine faire Verteilung der Flüchtlinge, sagte Merkel in Neubrandenburg auf dem CDU-Landesparteitag. Eine Schließung innereuropäischer Grenzen lehnte sie ab. «Der Preis für ein Land, sich völlig abzuschotten - wenn es überhaupt geht -, wäre für ein Land wie Deutschland der Rückgang der wirtschaftlichen Dynamik.»