Merkel sieht Fortschritte in der Ukraine-Krise

Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht nach dem Ukraine-Gipfel von Paris leichte Fortschritte im Prozess der Umsetzung der Minsker Vereinbarungen. «Beide Seiten sind durchaus aufeinander zugegangen», sagte Merkel nach Ende der Gespräche mit Frankreichs Staatschef François Hollande, dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem ukrainischen Staatschef Petro Poroschenko. Nach Angaben Merkels hat sich Putin verpflichtet, sich dafür einzusetzen, dass die geplanten Wahlen nach ukrainischem Recht stattfinden können. Dies sei in Minsk vereinbart worden.