Merkel strebt parteiübergreifende Gespräche über Gauck-Nachfolge an

Die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel strebt parteiübergreifende Beratungen über die Nachfolge von Bundespräsident Joachim Gauck an. «Wir werden nicht nur zwischen CDU und CSU Gespräche führen. Sondern wir werden darüber hinaus auch Gespräche führen», sagte sie in Berlin. Die Kanzlerin ließ erkennen, dass sie mit der Entscheidung mindestens bis zum Herbst warten will: «Wir haben ja zwei Landtagswahlen auch noch zu bestehen», sagte sie. Gauck hatte angekündigt, aus Altersgründen auf eine weitere Kandidatur zu verzichten.