Merkel und Hollande sprechen mit Putin in Moskau

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in Moskau ihr mit Spannung erwartetes Ukraine-Krisentreffen mit Kremlchef Wladimir Putin begonnen. Das teilte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Staatsagentur Tass heute mit.

Auch der französische Präsident François Hollande nahm an den Gesprächen im Kreml für eine Deeskalation der Lage im ostukrainischen Kriegsgebiet Donbass teil.

Merkel und Hollande waren gegen 18.00 Uhr Ortszeit (16.00 Uhr MEZ) auf dem Regierungsflughafen Wnukowo-2 gelandet. Beobachter stellten sich auf einen langen Abend ein.

Merkel und Hollande wollen mit Kremlchef Wladimir Putin über eine neue Friedensinitiative für den Donbass verhandeln. Grundlage für die Gespräche ist nach deutschen Angaben ein Abkommen, das die Konfliktparteien bereits im September in der weißrussischen Hauptstadt Minsk geschlossen hatten. Es wurde aber nie umgesetzt.