Merkel und Hollande zu Ukraine-Gesprächen in Moskau eingetroffen

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist zu Gesprächen über die Ukraine-Krise in Moskau eingetroffen. Kurz nach der Kanzlerin landete der französische Präsident François Hollande in der russischen Hauptstadt. Hollande wird von Außenminister Laurent Fabius begleitet. Merkel und Hollande wollen mit Kremlchef Wladimir Putin über eine neue Friedensinitiative für den Donbass verhandeln. Grundlage für die Gespräche ist nach deutschen Angaben ein Abkommen, das die Konfliktparteien bereits im September in der weißrussischen Hauptstadt Minsk geschlossen hatten. Es wurde aber nie umgesetzt.