Merkel verteidigt Absprachen mit der Türkei in Flüchtlingspolitik

Kanzlerin Angela Merkel hat sich gegen den Vorwurf verteidigt, sich mit den Absprachen in der Flüchtlingspolitik zu stark in Abhängigkeit vom türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu begeben. Europa müsse lernen, Fluchtursachen zu bekämpfen und Menschen zu ermöglichen, sich gar nicht erst auf die Flucht zu machen, sagte Merkel bei einer Europa-Konferenz in Berlin. Damit begebe man sich natürlich in Abhängigkeiten.»