Merkel verteidigt Islam-Erklärung gegen parteiinterne Kritik

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihre Islam-Äußerung gegen parteiinterne Kritik verteidigt. In Deutschland lebten rund vier Millionen Muslime, es gebe islamischen Religionsunterricht, Lehrstühle für islamische Theologie und eine Islamkonferenz, sagte Merkel dem «Hamburger Abendblatt». Deshalb sei es Realität, dass der Islam inzwischen auch zu Deutschland gehöre. Die ursprünglich vom früheren Bundespräsidenten Christian Wulff stammende Äußerung, der Islam gehöre auch zu Deutschland, hatte sich Merkel Mitte Januar zu eigen gemacht. Dies stieß in der eigenen Partei auf Kritik.