Merkel will bei Ökostrom Ausgleich verschiedenster Interessen finden

Vor dem Ökostrom-Gipfel mit den Ländern hat Kanzlerin Angela Merkel die Bedeutung des Netzausbaus für die Energiewende unterstrichen. Energiewende finde nur statt, wenn der Strom, der produziert wird, auch zum Schluss durch eine Leitung dahin transportieren werden kann, wo er gebraucht wird, sagte Merkel in Berlin. Strom, der nicht gebraucht werde, sollte eigentlich nicht produziert werden. Es gelte, beim Treffen mit den Ministerpräsidenten «verschiedenste Interessenausgleiche zu bewältigen».