Merkel will härter gegen Sozialmissbrauch vorgehen

Kanzlerin Angela Merkel will nach dem EU-Gipfel wie Großbritannien Sozialleistungen für EU-Ausländer stärker auf den Prüfstand stellen. «Gerade die Frage des Sozialmissbrauchs beschäftigt uns in Deutschland auch», sagte Merkel in Brüssel. So solle geschaut werden, das Kindergeld für EU-Ausländer an die Lebenshaltungskosten in den Heimatländern anzupassen, wenn die Kinder dort leben. «Auch Deutschland kann davon Gebrauch machen, kann ich mir vorstellen», meinte Merkel. Auch das SPD-geführte Bundesfamilienministerium sieht das als gangbaren Weg an.