Merkel will trotz EZB-Entscheids Reformen fortgesetzt sehen

Kanzlerin Angela Merkel hat finanzschwache Euroländer aufgerufen, eingeleitete Reformen trotz des massiven Ankaufs von Staatsanleihen durch die EZB strikt fortzuführen. Die Politik dürfe nicht denken, dass sie jetzt nicht mehr das Notwendige tun müsse, sagte Merkel nach Gesprächen mit Italiens Premier Matteo Renzi in Florenz. Angesichts der Beschlüsse der Europäische Zentralbank müssten nun Hürden für Wachstum noch klarer eingerissen werden. Dazu gehöre ein Abbau der Bürokratie in Berlin und Brüssel.