Merkel wirbt in Japan für Atomausstieg

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat in Tokio für die deutsche Energiewende mit dem Atomausstieg geworben. «Es können die unwahrscheinlichsten Risiken auftreten», sagte Merkel zum Auftakt ihres Besuches in Tokio mit Blick auf die Natur- und Atomkatastrophe in Fukushima vor fast genau vier Jahren. Deshalb habe die Bundesregierung entschieden, dass das letzte Kernkraftwerk im Jahr 2022 vom Netz geht, sagte Merkel bei einer Diskussion mit Professoren und Studenten. Die japanische Regierung will gegen den Widerstand der Mehrheit der Bevölkerung die ersten Atommeiler wieder hochfahren.