Merkels Gespräch mit Gabriel und Seehofer verzögert sich

Der Beginn des Treffens von Kanzlerin Angela Merkel (CDU), SPD-Chef Sigmar Gabriel und dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer zur Flüchtlingspolitik hat sich verzögert. Die Unionsseite hatte offensichtlich zunächst weiteren Diskussionsbedarf.

Gabriel sei darum gebeten worden, statt wie vorgesehen um 14.00 Uhr erst eine Stunde später im Kanzleramt zu erscheinen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag in Berlin. Die Parteichefs der großen Koalition wollten nach ihrem ergebnislosen Gespräch vom Sonntag unter anderem einen Kompromiss bei den von der Union verlangten Transitzonen für Asylbewerber mit geringen Bleibechancen finden.

Am späten Nachmittag (17.30) wollte Merkel mit den Ministerpräsidenten ebenfalls zu Gesprächen über die Asylpolitik zusammenkommen. Es wurde erwartet, dass bei diesem Treffen bereits über eine Einigung der Koalitionsspitzen beraten wird.