Metall-Arbeitgeber bieten 2,2 Prozent - Gewerkschaft will mehr

Trotz eines ersten Angebots der Metall-Arbeitgeber haben sich die Fronten zum Auftakt der zweiten Tarifrunde in der Schlüsselbranche verhärtet. Zwar legte der Verband Südwestmetall bei den Gesprächen in Ludwigsburg bei Stuttgart ein Angebot von 2,2 Prozent mehr Lohn vor. Die IG Metall wies die Offerte allerdings umgehend als unzureichend zurück. Nach Ablauf der Friedenspflicht an diesem Mittwoch um Mitternacht müssten die Arbeitgeber mit massiven Warnstreiks rechnen.