Meteorologen: Ende der Sturm-Periode frühestens in einer Woche

Stürme und Orkane halten Deutschland auch die nächsten Tage noch fest im Griff. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ist frühestens Ende der kommenden Woche mit einer Wetterberuhigung zu rechnen.

Meteorologen: Ende der Sturm-Periode frühestens in einer Woche
Koen Van Weel Meteorologen: Ende der Sturm-Periode frühestens in einer Woche

Ursache dafür ist ein gigantisches Zentraltief über Island («Christian»), das immer wieder kleinere Tiefdruckgebiete nach Europa schickt.

So fegt Tief «Felix» am Samstag und Sonntag noch mit Orkanstärke über Deutschland hinweg. Selbst im Tiefland kann es dabei zu orkanartigen Böen mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 115 Stundenkilometern kommen. Auf den Berggipfeln tobt der Sturm weiter in voller Orkanstärke. Dabei kommt es zu kräftigem Dauerregen, im Bayerischen Wald erwarten die Meteorologen sogar Unwetter.

Die Temperaturen steigen am Samstag am Oberrhein und in Südostbayern auf 17 Grad, sonst werden zwischen 10 und 15 Grad erreicht. Am Sonntag folgt ein Temperatursturz. Im Bergland und in am Alpenrand fällt sogar wieder Schnee. Der Wind lässt aber kaum nach.