Metro schreibt rote Zahlen

Der Handelskonzern Metro hat in seinem dritten Geschäftsquartal rote Zahlen geschrieben. Nach einem Gewinn von 115 Millionen Euro im Vorjahr stand nun von April bis Juni ein Verlust von 24 Millionen Euro in den Büchern, wie Metro mitteilte.

Metro schreibt rote Zahlen
Ina Fassbender Metro schreibt rote Zahlen

Grund waren Kosten für einen Konzernumbau. Auch operativ verdiente der Konzern weniger. Wechselkurseffekte, niedrigere Erlöse aus Immobilienverkäufen und höhere Kosten bei der Elektroniktochter Media-Saturn ließen das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 209 auf 154 Millionen Euro zurückgehen. Die Prognose für das Gesamtjahr bestätigte Metro.