Mexiko: Hauptverdächtiger des mutmaßlichen Studentenmassakers gefasst

Stadt (dpa) - Fast ein Jahr nach der Entführung und dem mutmaßlichen Mord an 43 Studenten in Mexiko ist einer der Hauptverdächtigen festgenommen worden. Die Bundespolizei habe ihn in Taxco im Bundesstaat Guerrero gefasst, hieß es von der Regierung. Der Mann soll der Regionalchef der kriminellen Organisation Guerreros Unidos sein und den Mord an den jungen Männern angeordnet haben. Örtliche Polizisten hatten die Studenten am 26. September 2014 in der Stadt Iguala angegriffen und sie den Guerreros Unidos übergeben. Bandenmitglieder räumten ein, die jungen Männer getötet zu haben.