Mexiko rudert im Fall der vor einem Jahr entführten Studenten zurück

Stadt (dpa) - Ein Jahr nach der Entführung und dem mutmaßlichen Mord an 43 Studenten in Mexiko bewerten die mexikanischen Behörden den Fall neu. Es stehe keineswegs fest, dass die jungen Männer getötet und ihre Leichen verbrannt worden seien, sagte der Staatsanwalt für Menschenrechte, Eber Betanzos. Die Studenten würden weiterhin als vermisst geführt. Die Suche nach den jungen Männern werde fortgesetzt. Polizisten hatten die Studenten verschleppt und sie einer kriminellen Organisation übergeben.