Mexikos mächtigster Drogenbaron bricht wieder aus Gefängnis aus

Stadt (dpa) - Der mächtige mexikanische Drogenbaron Joaquín «El Chapo» Guzmán ist wieder aus einem Gefängnis ausgebrochen. Durch einen heimlich gegrabenen Tunnel gelang dem Chef des berüchtigten Sinaloa-Kartells die Flucht aus einer Hochsicherheitsanstalt. Staatschef Enrique Peña Nieto zeigte sich bestürzt. Die Flucht eines der meistgesuchten Verbrecher der Welt «stellt zweifellos eine Schande für den mexikanischen Staat dar», räumte der Präsident ein. Er kündigte tiefgehende Ermittlungen an, um die mögliche Verwicklung von Staatsdienern bei der Aktion aufzudecken.