Möglicherweise mehr als 200 Tote bei Flüchtlingsdrama vor Lampedusa

Bei dem jüngsten Flüchtlingsdrama vor Lampedusa sind möglicherweise mehr als 200 Menschen gestorben. Das sagte eine Sprecherin des Flüchtlingswerkes UNHCR italienischen Medien. Sie bezog sich auf Angaben von Überlebenden. Insgesamt seien zu Beginn der Woche drei Schlauchboote mit Flüchtlingen unterwegs gewesen. Auf einem waren 29 erfroren. Auf zwei weiteren Boote seien insgesamt mehr als 210 Menschen gewesen. «Von diesen überlebten nur neun», sagte die UNHCR-Sprecherin der Nachrichtenagentur ADN Kronos.