Microsoft-Umfeld spottet über Googles Alphabet-Seite

Google hat sich mit seinem Konzernumbau prompt Spott aus dem Umfeld des Erzrivalen Microsoft eingehandelt. Für die neue Holding Alphabet sicherte sich Google mit abc.xyz auch eine Webadresse.

Fast zeitgleich ließ sich ein Unbekannter in der Nacht eine ganz ähnliche Website registrieren: Die Adresse abc.wtf leitet die Nutzer jedoch nicht zu Google, sondern auf Microsofts konkurrierende Suchmaschine Bing um.

Die Website Domaintools gibt als Registrierungsort die Unternehmenszentrale von Microsoft in Redmond (Washington) an. Der Urheber selbst will offenbar unerkannt bleiben: Als Registrant ist die Firma Whoistrustee.com aus Wellington (Neuseeland) eingesprungen, die ihren Kunden Anonymität verspricht und in ihrem Namen Webseiten anmeldet.

Microsoft hatte nicht immer ein glückliches Händchen bewiesen, wenn es um gelungenen Spott geht. Für seine Kampagne «Scroogled», die ebenfalls auf Google abzielte, musste der Softwarekonzern viel Kritik einstecken. Der jüngste Spaß kam auf Twitter jedoch gut an, zahlreiche Nutzer verwiesen auf die Seite. Das Domain-Kürzel wtf dürfte dabei für das englische «what the fuck» stehen, was sich etwa mit «was soll das?» oder «was für ein Mist» übersetzen lässt.