Middelhoff bleibt in Untersuchungshaft

Der frühere Topmanager Thomas Middelhoff bleibt nach seiner Verurteilung zu drei Jahren Freiheitsstrafe vorläufig in Untersuchungshaft. Ein weiterer Haftprüfungstermin soll in der nächsten Woche stattfinden, wie das Landgericht Essen entschied. Middelhoff werde noch im Laufe des Nachmittags in eine Justizvollzugsanstalt gebracht, sagte ein Gerichtssprecher. Die Richter hatten den Manager zuvor wegen schwerer Untreue und Steuerhinterziehung verurteilt.