Migranten durchbrechen Blockade an kroatischer Grenze

Eine Gruppe von Flüchtlingen hat am Mittwochnachmittag in der kroatischen Grenzgemeinde Tovarnik eine Polizeiblockade durchbrochen und ist zu Fuß in Richtung Zagreb aufgebrochen.

Migranten durchbrechen Blockade an kroatischer Grenze
Antonio Bat Migranten durchbrechen Blockade an kroatischer Grenze

Die Gruppe mit vielen Frauen und Kindern war stundenlang von Polizisten am Weitermarsch in Richtung der kroatischen Hauptstadt Zagreb gehindert worden. Menschen seien in dem Gedrängel verletzt und ohnmächtig geworden, berichteten Augenzeugen. Die Regierung schickte einen neuen Zug in die Region, der 900 Flüchtlinge ins nahe gelegene Beli Manastir bringen sollte.

Innenminister Ranko Ostojic machte sich in Tovarnik ein Bild von der chaotischen Lage. Er verlangte vom Nachbarn Serbien, aber auch von Mazedonien und Griechenland, den Flüchtlingsstrom aufzuhalten. «Wir bestehen darauf, dass Serbien die gleichen Verpflichtungen nach den internationalen Regeln hat wie Kroatien», sagte der Politiker. Die Grenzpolizei habe zusätzliche Mittel erhalten, um die Ankunft der Flüchtlinge zu beherrschen. «Wir verlangen aber von Griechenland, Mazedonien und Serbien, den Zustrom zu stoppen», sagte Ostojic weiter.