Milchpreise im Keller: Bauernverband kritisiert Handel und Politik

Der Deutsche Bauernverband hat den Handel wegen der gefallenen Milchpreise kritisiert. «Von den Handelsketten erwarten wir die Einsicht, dass die bisherige Billigstrategie falsch ist und im Widerspruch zu Bekenntnissen für mehr Nachhaltigkeit und Regionalität steht», sagte Verbandspräsident Joachim Rukwied der dpa. «Unsere Milchbauern schreiben tiefrote Zahlen.» Auch von der Politik verlangte Rukwied Einsatz für die Landwirte. Der Milchpreis für Bauern ist in einigen Regionen erstmals unter 20 Cent pro Liter gefallen.