Milde Meeresluft lässt Neuschnee schmelzen

Über den Neuschnee in den Mittelgebirgen dank Sturmtief «Xaver» können sich Skifahrer nicht lange freuen. Zu Beginn der neuen Woche wird es deutlich milder, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) voraussagt.

Bis in die Gipfellagen setzt Tauwetter ein. Die Warmfront von Tief «Yoda» sorgt mit milder Meeresluft für kräftigen Regen im Erzgebirge sowie im Harz und im Bayerischen Wald. An den Küsten, sowie im Bergland gibt es auch wieder Sturmböen. Die Temperaturen liegen am Montag bei 5 bis 8 Grad, im Bergland um 4 Grad.

Im weiteren Verlauf setzt sich Hoch «Varnia» durch, das den Tiefebenen Hochnebel und den Berglagen Sonne bringt. An dieser Wetterlage werde sich wenig ändern, sagte Meteorologe Christian Herold voraus. Bis zum 3. Advent werde es auch im Bergland keinen neuen Schnee geben. Der grobe Trend deute an, dass es auch darüber hinaus mild bleiben könne. Es sei jedoch noch zu früh zu sagen, ob es grüne oder weiße Weihnachten gebe.