Militärischer Abschirmdienst warnt vor Islamisten in der Bundeswehr

Der Militärische Abschirmdienst warnt vor der Gefahr, dass sich Islamisten bei der Bundeswehr an Waffen ausbilden lassen. Er sehe das Risiko, dass die Bundeswehr als Ausbildungscamp für gewaltbereite Islamisten missbraucht werden könne, sagte MAD-Präsident Christof Gramm der Zeitung «Die Welt». Man habe bereits mehr als 20 ehemalige Bundeswehrsoldaten identifiziert, die nachweislich ins Kampfgebiet nach Syrien und in den Irak gereist seien. Aktive Soldaten hätten dies allerdings nicht getan.