Milizen schießen auf Demonstranten in Libyen

Blutige Eskalation in Libyen: Bei bewaffneten Zusammenstößen zwischen Milizen und Demonstranten sind Dutzende Menschen getötet worden. Nach Informationen der staatlichen Nachrichtenagentur Lana kamen 27 Personen ums Leben, rund 235 wurden verletzt. Das libyschen Nachrichtenportal «Al-Tadhamun» meldete unter Berufung auf den Gesundheitsminister mindestens 31 Tote. Die Demonstranten hatten bei einem Protestmarsch in der Hauptstadt Tripolis den Rückzug der Kampfbrigaden gefordert. Milizionäre feuerten daraufhin in die Menge.