Millionen trauern in Gotteshäusern um Mandela

Millionen Südafrikaner haben in Gotteshäusern des gestorbenen Nationalhelden Nelson Mandelas gedacht. Nicht nur in christlichen Kirchen galten die Andachten heute vor allem dem ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas, der das Land nach dem rassistischen Apartheidsystem in die Demokratie und zur Versöhnung der zerrissenen Gesellschaft führte. Auch in Moscheen und Synagogen des Landes waren Gebete und Andachten Mandela gewidmet, der nach langer, schwerer Krankheit am Donnerstag im Alter von 95 Jahren verstorben war.