Millionenschaden bei Blockupy-Krawallen - Politik besorgt wegen G7

Die schweren Ausschreitungen bei den Blockupy-Protesten in Frankfurt schüren Sorgen vor neuen Krawallen bei den anstehenden G7-Treffen in Deutschland. «Wehret den Anfängen», sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière im Bundestag mit Blick auf mögliche Proteste gegen Veranstaltungen der sieben wichtigen Industrienationen in diesem Jahr. Bei Protesten zur Neueröffnung der EZB in Frankfurt waren gestern mehr als 350 Menschen verletzt worden. «Diese Ausschreitungen waren vorbereitet, gesteuert und keinesfalls spontan», sagte der Frankfurter Polizeipräsident Gerhard Bereswill.