Millionenstrafen für Preisabsprachen unter Supermärkten

Wegen unerlaubter Preisabsprachen für Bier, Süßigkeiten und Kaffee hat das Bundeskartellamt erneut saftige Millionenstrafen gegen Supermarktketten verhängt. Zahlen müssen unter anderem Edeka, Metro, Netto und Kaufland. Sie haben nach Überzeugung der Behörde mit der Großbrauerei Anheuser Busch die Preise vor allem für Premiumbiere wie «Becks» abgesprochen. Verbotene Preisverabredungen zu Süßwaren von Haribo werden außerdem Lidl vorgeworfen, bei Kaffee verlangt die Behörde Bußgeld von Rossmann.