Mindestens 10 000 Menschen demonstrieren gegen Brasiliens Regierung

Rund drei Wochen nach dem knappen Wahlsieg von Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff sind tausende Menschen in São Paulo aus Protest gegen die Regierung auf die Straße gegangen. Auf Plakaten warfen die Demonstranten der regierenden linken Arbeiterpartei Rousseffs Korruption und Vetternwirtschaft vor. Sie forderten zudem im Zusammenhang mit einem Schmiergeldskandal um den staatlich kontrollierten Petrobras-Konzern die Einleitung eines Amtsenthebungsverfahren gegen die Staatschefin. Diese Forderung wird aber derzeit selbst von der Oppositionspartei PSDB abgelehnt.