Mindestens 13 Tote bei Flut in Louisiana

Im südlichen US-Bundesstaat Louisiana ist die Zahl der Todesopfer bei Überschwemmungen nach Angaben des US-Senders ABC News auf 13 gestiegen. Mehr als 30 000 Menschen und 1000 Haustiere wurden bislang aus überfluteten Häusern und Fahrzeugen gerettet, seit am Freitag heftiger Regen am Freitag einsetzte. Zehntausende Menschen sind ohne Strom. Tausende mussten in Notunterkünften übernachten. Wenigstens 70 000 Betroffene hätten sich bislang bei der nationalen Katastrophenschutzbehörde FEMA für Hilfsleistungen registriert, hieß es aus dems Weißen Haus.