Mindestens 135 Tote: IS richtet Massaker in Ostsyrien an

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat in Ostsyrien ein Massaker angerichtet und mindestens 135 Menschen getötet. Nahe der von den Dschihadisten eingeschlossenen Stadt Dair as-Saur seien 85 Zivilisten exekutiert worden, zudem seien bei Gefechten mindestens 50 Kämpfer des Regimes gestorben, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Weitere 400 Personen seien vom IS entführt worden. Dair as-Saur und die gleichnamige syrische Provinz stehen mit Ausnahme einiger Gebiete unter Kontrolle des Islamischen Staates.