Mindestens 14 Tote bei Angriff auf Schiiten-Schrein in Kabul

Beim Angriff eines Extremisten auf einen schiitischen Schrein in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens 14 Menschen getötet und 36 verletzt worden. Die Opferzahlen könnten noch steigen, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Der Attentäter sei erschossen worden. Zunächst hatte der Sprecher von drei Angreifern gesprochen. Der Mann sei in das Gebäude eingedrungen und hätte angefangen, auf Betende zu schießen. Wegen des bevorstehenden Aschura-Feiertages war der größte Schrein der Hauptstadt gut besucht.