Mindestens 14 Tote bei Anschlag im Norden Ägyptens

Bei einem Bombenanschlag vor der Zentrale der Polizei in der nordägyptischen Stadt Mansura sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen. 130 weitere seien bei dem Attentat am frühen Morgen verletzt worden, teilte das Gesundheitsministerium mit. Ministerpräsident Hasem al-Beblawi kündigte an, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Die Attentäter wollten die Zukunft des Landes zerstören, sagte er im Fernsehsender ONTV. Mansura liegt rund 120 Kilometer nördlich der Hauptstadt Kairo.