Mindestens 15 Tote bei Unwetter in Mazedonien

Bei einem schweren Unwetter am Samstagabend in der mazedonischen Hauptstadt Skopje sind mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Das teilte das Innenministerium des Landes mit.

Mindestens 15 Tote bei Unwetter in Mazedonien
Georgi Licovski Mindestens 15 Tote bei Unwetter in Mazedonien

Sechs weitere Menschen würden noch vermisst, 22 seien in Krankenhäuser gebracht worden. Nach Berichten lokaler Medien sind darüber hinaus rund 100 Menschen verletzt worden.

Das Unwetter dauerte etwa fünf Stunden. In dieser Zeit seien 93 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen. In den Straßen stand das Wasser zum Teil meterhoch. Gebäude brachen zusammen, Erdrutsche setzten Dutzende Autos fest. Für Sonntagabend sind bereits neue Fluten angekündigt.