Mindestens 16 Tote bei Unwetter in Mazedonien

Ein schwerer Gewittersturm mit stundenlangem Starkregen hat in der mazedonischen Hauptstadt Skopje mindestens 16 Menschen das Leben gekostet. Das teilten Polizei und Innenministerium mit. Weitere sechs Menschen würden nach dem Unwetter vom Abend noch vermisst. Weitere 30 Menschen wurden nach Behördenangaben in Krankenhäuser gebracht. In den Straßen stand das Wasser zum Teil meterhoch. Gebäude brachen zusammen, Erdrutsche setzten Dutzende Autos fest. Für heute Abend sind bereits neue Fluten angekündigt.