Mindestens 18 Tote bei Autobombenanschlag nahe Damaskus

Die Detonation einer Autobombe hat nahe der syrischen Hauptstadt Damaskus mindestens 18 Menschen in den Tod gerissen. Mehr als 50 weitere seien verletzt worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Sana. Der Vorfall ereignete sich demnach an einer Kreuzung nahe eines belebten Platzes in dem südöstlichen Vorort Dscharamana. Umliegende Häuser wurden stark beschädigt, mehrere Fahrzeuge gingen in Flammen auf. Die Staatsagentur sprach von einem Terroranschlag.