Mindestens 19 Tote bei Demonstrationen für Kobane in der Türkei

Der Kampf um die von der Terrormiliz IS bedrängte syrisch-kurdische Stadt Kobane bedroht inzwischen den inneren Frieden in der Türkei. Bei Demonstrationen für den Schutz Kobanes kamen gestern und heute vor allem im kurdisch dominierten Südosten der Türkei mindestens 19 Menschen ums Leben, wie die Nachrichtenagentur DHA berichtete. Zahlreiche Menschen seien verletzt worden. Die meisten der Opfer wurden bei Zusammenstößen zwischen Islamisten und Anhängern der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK in der Nacht zu heute in der Kurdenhochburg Diyarbakir getötet.