Mindestens 23 Tote bei zwei Autobombenanschlägen in Bagdad

Bei der Explosion zweier Autobomben sind Bagdad mindestens 23 Menschen getötet worden. 73 weitere seien verletzt worden, sagte ein Armeesprecher der Nachrichtenagentur INA. Die Anschläge ereigneten sich in zwei von Schiiten bewohnten Vierteln der irakischen Hauptstadt. Einer richtete sich gegen einen Kontrollposten der Polizei, der andere Sprengsatz detonierte in einer Einkaufsstraße. Sunnitische Extremisten der Terrormiliz Islamischer Staat hatten versucht, eine strategisch wichtige Ortschaft nahe Bagdad einzunehmen, waren aber zurückgeschlagen worden.