Mindestens 28 Tote bei Protesten in Ägypten

Die Zahl der Opfer bei den landesweiten Protesten der Muslimbrüder gegen Regierung und Militär in Ägypten ist nach offiziellen Angaben auf mindestens 28 gestiegen. Das berichteten staatliche Medien unter Berufung auf das Gesundheitsministerium. 94 weitere Menschen seien verletzt worden, hieß es. Bei den Protesten gab es immer wieder Zusammenstöße zwischen Islamisten und ihren Gegnern. Auch die Sicherheitskräfte gingen massiv gegen Unterstützer der Muslimbruderschaft vor.