Mindestens 30 Tote bei Flüchtlingsunglück vor Bahamas-Inseln

Beim Kentern eines Flüchtlingsbootes vor den Bahamas sind mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Das berichtet die Zeitung «The Nassau Guardian» unter Berufung auf die US-Küstenwache. An Bord des überladenen Segelschiffes seien Dutzende Haitianer gewesen. 110 Menschen konnten bislang vor der Exuma-Inselgruppe gerettet werden, sagte ein Regierungssprecher der Zeitung «Miami Herald». Die Rettungsarbeiten mit Hilfe der US-Küstenwache dauern an.