Mindestens 40 Tote bei Doppel-Anschlag im Irak

Bei zwei Anschlägen nordöstlich der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mindestens 40 Menschen getötet worden. Zudem seien bei den Anschlägen auf zwei Märkte in der Stadt Bakuba - etwa 60 Kilometer von Bagdad entfernt - 75 Menschen verletzt worden, hieß es von der Polizei. Demnach handelte es sich bei einem der Attentate um einen Selbstmordanschlag mit einem sprengstoffbeladenen Auto. Auch bei der zweiten Explosion soll es sich um eine Autobombe gehandelt haben. Noch bekannte sich niemand zu den Angriffen.