Mindestens 45 Tote bei Bombenanschlag in Afghanistan

Bei einem Bombenanschlag während eines Volleyballturniers sind im Osten Afghanistans mindestens 45 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 70 weitere Menschen seien verletzt worden, sagte der afghanische Vize-Innenminister Ayub Salangi der Nachrichtenagentur dpa. Die Behörden befürchten, dass die Zahl der Toten weiter steigen könnte. Der Angriff habe sich in der Provinz Paktika ereignet. Ein Provinzsprecher sagte, die Bombe sei während des Turniers zwischen den Zuschauern detoniert.