Mindestens 50 Tote bei Anschlag auf Schiiten-Moschee in Pakistan

Bei dem zweiten schweren Bombenanschlag auf Schiiten in Pakistan binnen drei Wochen sind in einer Moschee im Süden des Landes mindestens 50 Gläubige getötet worden. Mehr als 50 weitere seien bei dem Attentat in Shikarpur in der Provinz Sindh verletzt worden, zitierte der Sender Geo TV örtliche Behörden. Ein junger Selbstmordattentäter habe sich in dem schiitischen Gotteshaus in die Luft gejagt, berichtete Geo TV unter Berufung auf Augenzeugen. Gestern erste hatten Offizielle erklärt, religiöse Minderheiten in Pakistan würden künftig besser geschützt.