Mindestens 50 Verletzte nach Explosionen in chinesischer Hafenstadt

Bei schweren Explosionen im Frachthafen der nordchinesischen Stadt Tianjin sind mindestens 50 Menschen verletzt worden. Das berichtet die staatliche Agentur Xinhua unter Berufung auf Angaben aus einem Krankenhaus. Demnach könnte es noch mehr Opfer geben. Auf Bildern und Videos in sozialen Netzwerken waren Feuerbälle, blutverschmierte Menschen und beschädigte Gebäude zu sehen. Die Opfer wurden durch umherfliegendes Glas und Steine verletzt. Das Unglück ereignete sich in Lagern für Gefahrengüter.