Mindestens 54 Menschen sterben bei Schiffsunglück

Kamtschatski (dpa) - Vor der Halbinsel Kamtschatka im Fernen Osten ist ein Fischtrawler gesunken. Mindestens 54 Menschen starben. Wahrscheinlich sei der Trawler mit einem Hindernis zusammengestoßen, heißt es von der Ermittlungsbehörde in Moskau. Ein Mitarbeiter des Zivilschutzes sagte Berichten zufolge, das Schiff sei möglicherweise beim Einholen eines Schleppnetzes gesunken. An Bord des Trawlers waren insgesamt 132 Menschen, 63 Menschen wurden gerettet, nach 15 weiteren wurde zunächst noch gesucht.