Mindestens 55 Tote bei Anschlag auf Kaffeehaus in Bagdad

Bei einem Terroranschlag auf ein Kaffeehaus in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind nach Polizeiangaben mindestens 55 Menschen getötet worden. Weitere 45 wurden verletzt, wie der unabhängige irakische TV-Sender Alsumaria berichtete. Demnach sprengte sich ein Selbstmordattentäter in dem Café in dem überwiegend von Schiiten bewohnten Stadtteil Amil im Süden der Hauptstadt in die Luft. Kurz darauf sei eine Bombe explodiert. Im Irak gibt es fast täglich terroristische Anschläge.