Mindestens 94 Tote bei Schiffbruch vor Lampedusa - Vermisste

Mindestens 94 Flüchtlinge sind bei der Schiffskatastrophe im Mittelmeer nahe der italienischen Insel Lampedusa ertrunken. Die Zahl der Opfer könnte weiter steigen, da Hunderte Menschen noch vermisst wurden, wie italienische Medien berichteten. Unter den Opfern des Schiffbruchs seien auch einige Kinder, sagte Bürgermeisterin Giusi Nicolini. Das Boot mit etwa 500 Menschen an Bord hatte vor der Nachbarinsel Isola dei Conigli Feuer gefangen und war dann gekentert. Rund 150 Menschen konnten gerettet werden; andere versuchten, sich selbst über Wasser zu halten.