Mindestens drei Tote bei brüchiger Waffenruhe in der Ostukraine

Wegen des Todes von mindestens drei Soldaten in der Ostukraine hat das Militär den prorussischen Separatisten wieder einen Verstoß gegen die Waffenruhe vorgeworfen. Innerhalb von 24 Stunden seien auch neun Armeeangehörige verletzt worden, hieß es aus dem Sicherheitsrat. Die Aufständischen wiesen die Anschuldigungen zurück. Die «Volkswehr» reagiere nur auf «Provokationen». Als Teil des Minsker Friedensabkommens zogen Regierungseinheiten in der Unruheregion nach eigenen Angaben alle großen Artilleriewaffen ab.