Mindestens ein Toter bei Gewalt vor Parlament in Kiew

Bei einer schweren Explosion vor dem ukrainischen Parlament ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen. Es gebe Berichte über Tote, sagte Bürgermeister Vitali Klitschko dem TV-Sender 112.ua. Nach Behördenangaben wurden bei den gewaltsamen Protesten gegen eine umstrittene Verfassungsreform mehr als 100 Angehörige der Sicherheitskräfte verletzt. Die Polizei nahm einen Verdächtigen fest, der eine Handgranate gezündet haben soll. Mehr als 3000 Menschen protestierten im Regierungsviertel gegen die Reform.